Presse: SWP

07.06.2019

"ÖPNV-Tarife - quo vadis“ - P&C-Vortrag auf dem 10. VVS-Forumstag in Stuttgart

Jedes Jahr lädt der VVS Experten zu aktuellen Themen ins Haus der Architekten. Dieses Jahr stand das Thema „Tarifreformen“ im Fokus. Der Anlass war naheliegend: Seit wenigen Wochen ist die VVS-Tarifrefom „im echten Leben“. Geschäftsführer Horst Stammler zog eine allererste Bilanz: in den betroffenen Tarifprodukten stieg die Nachfrage bereits um 8-9%, obwohl die Rahmenbedingungen nicht optimal waren - ein großes Volksfest litt zu diesem Zeitpunkt beispielsweise unter dem Wetter und verbuchte einen Besucherrückgang von 25%.


Er erläuterte nochmal die Rahmenbedingungen und Motivationen von kommunaler und Landespolitik: die Vermeidung von Fahrverboten. Interessant waren auch die Bezüge zum Vortrag von Dr. Bernd Rosenbusch, Geschäftsführer des MVV, zur Münchner Reform. Diese startete eher, brauchte aber länger, um den Konsens zwischen den Akteuren zu erreichen. weiterer großer Untershied: die deutlich höhere Kofinanzierung der öffentlichen Hand als im VVS.

 

P&C begleiteten damals die Reform mit der Erarbeitung, Modellierung und Moderation unterschiedlichster Varianten und Szenarien - umso spannender daher die Wirkung am Fahrgastmarkt in den ersten Wochen der Umsetzung. Gerd Probst holte in seinem Vortrag weiter aus und fragte, ob es nur um den Ausbau der Nutzerfinanzierung geht oder darum, aktiv das Leben in den Städten und Regionen zu gestalten: „Wir sind überzeugt, dass es zahlreiche Ansätze gibt, den Tarif zu attraktiveren, ohne den Steuerzahler intensiv zu belasten und den Angebotsausbau Mittel zu entziehen “, so Probst.


Eine Herausforderung der Verkehrswende ist die Überlastung im morgendlichen Berufsverkehr in den meisten Ballungsräumen. Gerade kurzfristig könne der Tarif zumindest ein bisschen helfen, Anreize zur Entlastung der Morgenspitze zu bieten. Dieses Thema sorgte sofort für eine lebhafte Diskussion im Publikum. Ähnlich spannend war die Diskussion zur Frage: welche Chancen die gerechte Tarifierung durch digitale Tarife bietet und in welchen Märkte denn die Einfachheit mehr Wirkung am Fahrgastmarkt erzielt. Dieses Thema griff Dr. Markus Raupp der SSB gut auf, der von den aktuellen Erfahrungen der SSB-Bestpreis-App berichtete. Er verwies auf die aktuelle Evaluierungsergebnisse von P&C, die erste Hinweise zu Mehrverkehr und Mehrumsatz lieferten.

 

 

Zurück

Kontakt

Gerd Probst Kontakt

Geschäftsführer

Gerd Probst

Tel.: +49 351 42440-0

g.probst@probst-consorten.de

Fabian Haunerland Kontakt

Senior Consultant

Fabian Haunerland

Tel.: +49 351 42440-26

f.haunerland@probst-consorten.de

Clemens Kahrs Kontakt

Senior Consultant

Clemens Kahrs

Tel.: +49 351 42440-14

c.kahrs@probst-consorten.de

Jakob Kunze Kontakt

Senior Consultant

Jakob Kunze

Tel.: +49 351 42440-24

j.kunze@probst-consorten.de

Chajim Meinhold Kontakt

Senior Consultant

Chajim Meinhold

Tel.: +49 351 42440-25

c.meinhold@probst-consorten.de

Christoph Stadter Kontakt

Senior Consultant

Christoph Stadter

Tel.: +49 351 42440-11

c.stadter@probst-consorten.de

Büroleitung

Anke Kohlstrunk

Tel.: +49 351 42440-29

a.kohlstrunk@probst-consorten.de

Consultant

Katrin Fischer

Tel.: +49 351 42440-28

k.fischer@probst-consorten.de

Consultant

Dr. Michael Klier

Tel.: +49 351 42440-18

m.klier@probst-consorten.de

Consultant

Alexander Kraft

Tel.: +49 351 42440-19

a.kraft@probst-consorten.de

Ferry Quast Kontakt

Consultant

Ferry Quast

Tel.: +49 351 42440-16

f.quast@probst-consorten.de

Susann Illichmann Kontakt

Consultant

Ricarda Rex

Tel.: +49 351 42440-27

r.rex@probst-consorten.de

Consultant

Richard Sohnke

Tel.: +49 351 42440-17

r.sohnke@probst-consorten.de